Hurra endlich segeln

Am Donnerstag dem 28.3 war es endlich soweit, schon lange fieberten wir diesen Tag entgegen. Es geht zur Ostsee nach Rerik zum Ostertrainingslager. An diesen TagTrainingslager Rerik 2013

fuhren wir um 8 Uhr los. Um 11 Uhr kamen wir in Rerik an und haben das Boot ausgepackt, um um 16 Uhr an der ersten Wettfahrt teilzunehmen, es war kalt und überall auf dem Gelände lag noch Schnee trotzdem konnten wir es kaum abwarten auf dem Wasser zu sein. Am zweiten Tag standen wir um 8 Uhr auf, sodass wir um 9 Uhr 30 segelfertig am Wasser waren. Anschließend sind wir aufs Wasser gefahren um zu trainieren. Nach dem Training sind wir reingefahren und jedes Mal wenn wir an Land ankamen gab es immer ein großes Hallo. Es gab viel zu quatschen und auszuwerten. Danach sind wir dann noch eine Wettfahrt gesegelt. 

Am nächsten Tag lagen 5cm Neuschnee, es war wie am vorherigen Tag eine Windstärke 3. Am Sonntag segelten wir wegen dem Feiertag nur eine Trainingseinheit. Am Montag war super Wetter und strahlend blauer Himmel. Vormittags segelten wir ein Matchrace, in dem es darum geht mit allen Mittel den Gegner Abdeckungen zu verschaffen und vor ihm die Ziellinie zu durchqueren. Nachmittags segelten wir bei eine Windstärke 2 dann noch eine Wettfahrt. Am Dienstag war am Vormittag leider so wenig Wind, dass wir nicht raussegeln konnten und am nahegelegenden Strand Spiele spielten. Als gegen 13 Uhr der Wind auffrischte, konnten wir noch bei einer schönen 3 eine Wettfahrt segeln. Danach sollten wir üben die Anlegelinie, also die Linie die einen genau ohne Überhöhe um die Luvtonne bringt, zu treffen.Am letzten Tag, dem Mittwoch segelten wir vormittags noch eine letzte Wettfahrt. Dann hieß es Boote packen und gegen 13 Uhr kam dann die Siegerehrung. Es war ein gelungenes Trainingslager mit viel Spaß und Lernerfolg. Schade bloß dass an den ersten Tagen so kaltes Wetter war.

Matthias Henning, Julian Mathwig